Hotline: +49 221-177 347 30 (Mo.-Fr. von 9-17 Uhr)

You're currently on:

Unser Glossar
123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Die Brillen Fachbegriffe von my-Spexx

Geschwollene Augen

Geschwollene Augen können sich zum Beispiel nach kurzen Nächten in Form von Ödemen bemerkbar und können eine ganze Reihe verschiedener Ursachen haben. Einer der vielen möglichen Auslöser kann z.B. eine falsche Ernährung oder eine generell ungesunde Lebensweise sein. Bei anderen Menschen wiederum können Allergien, Krankheiten oder eine falsche Arbeitsumgebung verantwortlich sein.

 

Wenn es sich nur um ein einzelnes geschwollenes Auge handelt, lässt dies häufig eine Reizung der Bindehaut vermuten, oder im schlimmeren Fall eine Bindehautentzündung. Eine solche Infektion macht sich durch einen leicht brennenden Schmerz und eine erhöhte Lichtempfindlichkeit bemerkbar. Im einfachsten Fall ist ein einzelnes geschwollenes Auge auch bloß durch einen Fremdkörper in Form einer Wimper oder eines Haares auslösbar.

 

Treten geschwollene Augen nur in vereinzelten Fällen nach dem Aufstehen auf, so sind sie häufig auf einen Lymphstau zurückzuführen. Bei der Lymphe handelt es sich um eine Flüssigkeit, die ähnlich dem Blut Nähr- und Abfallstoffe durch den Körper transportiert. Bei geschwollenen Augen ist die Lymphe jedoch in oder unter der Augenhaut gestaut, was die Schwellung verursacht. Zurückzuführen lässt sich ein solcher Lymphstau häufig auf eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, eine falsche Schlafhaltung oder aber sehr stark salzhaltige Ernährung.

 

Eine andere, sehr übliche Ursache für geschwollene Augen sind Allergien. Sollte sich dies nach einem Allergietest beim Arzt als Auslöser herausstellen, sollte man entsprechende Maßnahmen ergreifen. Ebenso können geschwollene Augen durch trockene Augen oder das Tragen von Kontaktlinsen entstehen.

 

Generell gilt: haben Sie geschwollene Augen, so sollten Sie baldmöglichst die Ursache dafür herausfinden, um entsprechend Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Es bietet sich eine Untersuchung beim Arzt an, der ermitteln kann, ob die Schwellung möglicherweise auch auf eine Fehlfunktion der Organe zurückzuführen ist.