Hotline: +49 221-177 347 30 (Mo.-Fr. von 9-17 Uhr)

You're currently on:

Unser Glossar
123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Die Brillen Fachbegriffe von my-Spexx

Fadenbrille

Fadenbrillen nennt man Brillen, die mit Hilfe eines speziellen Fadens gehalten werden. Teilweise ist hier als Material Titan oder Edelstahl möglich, meistens handelt es sich jedoch um einen Nylorfaden, weshalb die Fadenbrille in der Regel auch Nylorbrille genannt wird. In den meisten Fällen besitzen diese Brillen einen Halbrand aus Kunststoff oder Metall und sind nach unten oder oben hin „offen“. Diese offene Stelle ist durch den Faden verstärkt, der in einer in das Brillenglas eingefrästen Nut verläuft. Um bei Fadenbrillen dennoch genügend Stabilität zu gewährleisten, empfehlen sich für sie vor allem Kunststoffgläser.


Die Geschichte der Fadenbrille

Im 14. Jahrhundert war die Benutzung von sogenannten Vergrößerungsgläsern in der westlichen Welt noch Kirche und Klöstern vorbelassen, weshalb die Entwicklung und die Ausarbeitung der Glaseinfassung dort auch über 300 Jahre nahezu unverändert blieb. Erst Ende des 16. Jahrhunderts wurde in Spanien die Fadenbrille entwickelt, indem man an den Fassungsrändern einer gewöhnlichen Bügelbrille Fäden mit Schlingen befestigte, die man sich dann um die Ohren legte. Dadurch war zum ersten Mal in der Geschichte der Brille möglich, bei ihrer Benutzung gleichzeitig die Hände frei zu haben, um so parallel anderer Arbeit nachgehen zu können. Heutzutage ist dies besonders wichtig bei Überkopfarbeiten.